Uhr | Kalender
Praxisberichte Fremdsprachenassistenten (3 j.)
hsbk-logo
hsbk-logo

Ohne Hygiene geht nichts!!!

Mein vierwöchiges Praktikum im Einkauf der WEPA

Überall werden Hygieneprodukte benötigt – ob im privaten Haushalt, in Hotels oder in Unternehmen. Der hohe Konsum an Taschentüchern, Küchentüchern, Toilettenpapier u. v. a. Produkten stellte den zentralen Inhalt meines Praktikums dar.

Die WEPA Hygieneprodukte GmbH ist einer der fünf führenden Hersteller im Bereich der Hygieneprodukte. Ich war im Zeitraum vom 4. Oktober 2010 – 29. Oktober 2010 im Einkauf des Unternehmens eingesetzt.

Hier wurde ich herzlich aufgenommen und sofort in das Team integriert. Man erklärte und zeigte mir genau, was ich zu tun hatte und wenn es ein Problem gab, half man mir.

annagramenzEigentlich ist der Einkauf in zwei Bereiche eingeteilt: einmal der strategische Einkauf und der Einkauf für Spare Parts & Maintenance. Im strategischen Einkauf kümmerte man sich nur um die Beschaffung der für die Produktion notwendigen Zellstoffe, während man sich im Spare Parts & Maintenance Bereich um alles andere kümmerte, z. B. Beschaffung von Büromaterial, Verpackungen usw. .

Ich war für beide Bereiche tätig. Im strategischen Einkauf habe ich zuerst nur Auftragsbestätigungen geprüft und in das System eingescannt; später habe ich eigenhändig Bestellungen abgeschickt. Des Weiteren bearbeitete ich eine Exceldatei mit Monatsabschlüssen, die anschließend zur Buchung freigegeben werden mussten.

Im Bereich Spare Parts waren die Aufgaben etwas vielfältiger. Hier musste ich verschiedene Unternehmen kontaktieren, um Bestätigungen einzufordern oder fehlerhafte Rechnungen korrigieren zu lassen. Eine der größeren Aufgaben war es, nach einer Telefonkonferenz, die ich zusammen mit einem Mitarbeiter durchführte, 480 Artikel in das System einzugeben. Dies nahm fast einen ganzen Tag in Anspruch.

Ich konnte auch meine Sprachkenntnisse anwenden, da sehr viele Auftragsbestätigungen oder E-Mails auf Englisch ankamen. Einmal musste ich einen neuen Kreditor (Lieferant) anlegen. Dieser kam aus Belgien und ich musste verschiedene Daten der Firma auf Französisch erfragen, da noch nicht alle Daten vorhanden waren. Dies erwies sich als sehr lustig, da der Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung sehr viel Humor hatte.

Während des Praktikums konnte ich vieles dazu lernen, besonders im Bereich Beschaffung (BWL). Zwar habe ich meine Sprachkenntnisse zum größten Teil leider nur schriftlich anwenden können, doch alles in allem war es ein sehr gutes Praktikum und ich kann diese Praktikumsstelle als Industriekaufmann/-frau bei der WEPA durchaus empfehlen.


Anna Gramenz, FA 13

 

Durch die Nutzung der Webseite des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung unseres Informationsangebotes zu.
zur Datenschutzerklärung Ok