Kalender
Uhrzeit
Handelsschule II
hsbk-logo
hsbk-logo
  

Handelsschule II

Einjähriger vollzeitschulischer Bildungsgang der Berufsfachschule, der berufliche Kenntnisse und den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife), der mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Q-Vermerk) verbunden sein kann, ermöglicht (APO-BK / Anlage B 2).

 

Ziel

 

Welche Zielsetzung verfolgt der Bildungsgang

 

Die Handelsschule II (gem√§√ü ¬ß 2 Nr. 2 APO-BK Anlage B 2, Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung) ist ein einj√§hriges Vollzeitschuljahr. Neben einer erweiterten Allgemeinbildung und beruflichen Kenntnissen, die f√ľr Sie eine wichtige Basis f√ľr eine erfolgreiche Fachausbildung darstellen, erwerben Sie den Mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife), der mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Q-Vermerk) verbunden sein kann.

 

Aufnahme

 

Welche Voraussetzungen bestehen?

 

In diesen Bildungsgang können Sie aufgenommen werden, wenn Sie

  • √ľber den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 bzw. einem gleichwertigen Abschluss verf√ľgen oder
  • √ľber die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verf√ľgen oder
  • die Handelsschule I erfolgreich absolviert haben.

 

Stundentafel

 

Stunden√ľbersicht lt. Stundentafel

 

Berufsbezogener Lernbereich

 Wochenstunden

Berufsfeld- und bereichsspezifische Fächer

 
  • Gesch√§ftsprozesse im Unternehmen I
6
  • Gesch√§ftsprozesse im Unternehmen II
6
  • Personenbezogene Prozesse
3
  • Gesamtwirtschaftliche Prozesse
3

Mathematik

3

Englisch

3
   

Berufs√ľbergreifender Lernbereich

 

Deutsch/Kommunikation

3

Religionslehre

2

Sport/Gesundheitsförderung

2

Politik/Gesellschaftslehre

2
   

Differenzierungsbereich

 

 

Im Unterricht machen Sie sich vertraut mit den M√∂glichkeiten und Problemen des Wirtschaftslebens sowie den Organisationsformen, Aufgabenstellungen und Arbeitsweisen kaufm√§nnisch gef√ľhrter Betriebe. Aufgrund der Lernstoffauswahl, besonders in den F√§chern "Gesch√§ftsprozesse im Unternehmen I" und Personenbezogene Prozesse, gewinnen Sie einen besonderen Einblick in die heutigen Anforderungen der Unternehmen.

Zu den Lerninhalten im Fach "Gesch√§ftsprozesse im Unternehmen II" geh√∂ren das Zehn-Finger-Tastschreiben, die PC-gest√ľtzte Erstellung von Gesch√§ftskorrespondenz, die Anwendung von Microsoft-Office-Standardsoftware-Programmen und der Umgang mit dem Internet. Die Vermittlung erfolgt praxis-orientiert in gut ausgestatteten PC-R√§umen.

 

Abschluss

 

Welche Abschl√ľss k√∂nnen erzielt werden?

 

Berufliche Kenntnisse

Am Ende des Bildungsgangs erwerben Sie die beruflichen Kenntnisse, wenn Sie die Leistungsanforderungen des Bildungsgangs erf√ľllen. Diese sind erf√ľllt, wenn in allen F√§chern mindestens ausreichende Leistungen erzielt wurden oder wenn die Leistungen in nur einem Fach mangelhaft sind.

 

Schulabschl√ľsse

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

 

  • Mit dem Erwerb der beruflichen Kenntnisse wird Ihnen auch der Mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) zuerkannt.
  • Mit der Fachoberschulreife erwerben Sie auch die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Q-Vermerk), wenn
    1. in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch mindestens gute Leistungen oder
    2. in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch sowie in mindestens drei weiteren Fächern mindestens befriedigende Leistungen erzielt wurden. Ausreichende Leistungen in nicht mehr als einem der Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch können durch mindestens gute Leistungen in einem anderen dieser Fächer ausgeglichen werden.

Um den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) zu erreichen muss neben den notwendigen schulischen Leistungen auch ein 15 tägiges Betriebspraktikum während des Schuljahres erbracht werden.

 

 

Schulische und berufliche Möglichkeiten nach dem Abschluss der Handelsschule II

 

  • Eintritt in die H√∂here Handelsschule mit dem Ziel, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.
  • Evtl. Eintritt in das Wirtschaftsgymnasium mit dem Ziel, die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.
  • Berufsausbildung in Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungsunternehmen oder bei Kommunen, Landes- und Bundesbeh√∂rden. Dabei kann der erfolgreiche Besuch der Handelsschule II auf die Berufsausbildung angerechnet werden (APO-BK Allgemeiner Teil ¬ß 1 Absatz 3 Ziffer 1).

 

Kosten

 

Welche Kosten entstehen durch den Besuch des Bildungsganges?

 

Sie erhalten Schulb√ľcher und andere Unterrichtsmittel im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Fahrtkosten √ľbernimmt der Kreis Soest, wenn die Entfernung zwischen Wohnort und Schule mehr als 5 km betr√§gt. Leistungen nach dem Bundesausbildungsf√∂rderungsgesetz (BAf√∂G) k√∂nnen bei gegebenen wirtschaftlichen Voraussetzungen beim Kreis Soest, Amt f√ľr Ausbildungsf√∂rderung, Hoher Weg 1 - 3, 59494 Soest, beantragt werden.

 

Beratung

 

Informationen durch das HSBK

 

F√ľr weitere Ausk√ľnfte stehen Ihnen unsere Beratungslehrer zur Verf√ľgung. Wenden Sie sich in diesem Fall an das Sekretariat, Telefon 02921 3664-0.

Bringen Sie bitte Ihre vorhandenen Unterlagen zur Berufsorientierung (Anschlussvereinbarung, Berufswahlpass o. ä.) zu den Beratungsterminen mit.

 

Anmeldung


Anmeldung und Anmeldezeitraum

 

Den genauen Zeitraum f√ľr die Anmeldung (Februar) entnehmen Sie bitte unserer Homepage und den Tageszeitungen des Kreises Soest.

Bitte melden Sie sich online unter www.schueleranmeldung.de an und reichen Sie folgende Unterlagen persönlich im Hubertus-Schwartz-Berufskolleg ein:

  • ausgedruckter Online-Antrag
  • Fotokopie des letzten Zeugnisses
  • tabellarischer Lebenslauf (gerne mit Lichtbild)
  • falls vorhanden: Berufswahlportfolio (z. B. Berufswahlpass) sowie Anschlussvereinbarung der Sek.-I

In der Zeit vom 15. bis zum 28. Februar können Sie sich direkt im Hubertus-Schwartz-Berufskolleg online anmelden. Gleichzeitig bieten Ihnen unsere Beratungslehrer eine individuelle Beratung an.

 

 

Berufliche Orientierung

 

Berufliche Orientierung in der Handelsschule Typ-II

Unter beruflicher Orientierung im Bildungsgang Handelsschule (Typ-II) werden Ma√ünahmen angesehen, die es den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern erm√∂glicht ihren Weg ins Berufsleben zu finden. Die bildungsgang√ľbergreifenden Ma√ünahmen werden hier n√§her erl√§utert.

 

bws transparent

Teilnahme an bildungsgang√ľbergreifenden Ma√ünahmen

  • Berufskollegtage
  • Berufsberatung durch die Arbeitsagentur
  • Berufsorientierungswoche
  • Betriebspraktikum im Inland
  • Bewerbungstraining und Begutachtung von Bewerbungsmappen
  • Ausbildungsmarkt Hellweg

 

Schwerpunktmaßnahmen des Bildungsganges

Die Handelsschule Typ-II nimmt obligatorisch an einem 3-w√∂chigen Betriebspraktikum teil. Die f√ľr diese Praktika angefertigten Praktikumsberichte werden nach Fertigstellung bewertet und vorgestellt.

 

Berufsorientierungsklasse des Handelsschule Typ-II

Traditionell wird auf Berufsorientierung in der Handelsschule gro√üen Wert gelegt. Seit dem Schuljahr 2014/2015 wurde eine Berufsorientierungsklasse eingef√ľhrt, in der gezielt Ma√ünahmen in Schulstunden durchgef√ľhrt werden, die im Stundenplan implementiert sind. Start die-ser Ma√ünahmen ist i. d. R. nach den Berufskollegtagen, da hier erste Eindr√ľcke anhand des ‚ÄěLaufzettels Berufskollegtage‚Äú gesammelt werden k√∂nnen. Folgende Ma√ünahmen werden im aktuellen Schuljahr stattfinden:

  • √úbungen und Formulare zur Selbsteinsch√§tzung, Eignungsprofilerstellung
  • Wertepyramide, Ecomaps, Zielvereinbarung f√ľr das Praktikum / Expertenvortrag
  • Besuch im Berufsinformationszentrum (BIZ)
  • Berufenet: Suche eines Praktikumsplatzes, Schreiben einer Bewerbung
  • Bewerbung f√ľr Praktikum bzw. Ausbildung schreiben
  • Expertengespr√§ch (Barmer Ersatzkasse): Allgemeine Informationen zur Bewerbung, Be-werbungsabl√§ufe
  • Einstellungstest / Assessmentcenter
  • Besprechung der Einstellungstests und Bewerbungen / Informationen zum Praktikum
  • Praktikum
  • Richtig telefonieren: theoretischer Input, Gruppenarbeit, Telefonate vorbereiten und √ľben
  • Vorbereitung auf Vorstellungsgespr√§che
  • 5 Phasen des Vorstellungsgespr√§chs, √úben von Vorstellungsgespr√§chen
  • K√∂rpersprache: Wirkungen
  • Vorstellung der Praktikumsberichte
  • Evaluation

 

 

Flyer des Bildungsganges: pdf     √úbersicht Bildungswege:  BGUebersicht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f√ľr den Betrieb der Seite, w√§hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie k√∂nnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom√∂glich nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.